Schaufellader mit Hackschnitzel beladen

Sägenebenprodukte

Der Werkstoff Holz ist auch deshalb so effizient und umweltfreundlich, weil bei der Verarbeitung kein Abfall entsteht. Alle Materialien, die beim Einschnitt und der weiteren Veredelung anfallen, lassen sich sinnvoll zu weiteren Produkten verarbeiten – von der Rinde bis zum Sägemehl. So entstehen zusätzliche, wertvolle Rohstoffe frisch aus der Natur. Wir nutzen zum Beispiel Sägemehl zur Herstellung von Buchenbriketts und beliefern die Holzwerkstoff-Industrie mit Sägeresthölzern vorwiegend aus Buche.

Sägemehl

Sägemehl entsteht beim Sägen und in der Weiterverarbeitung von Holz. Das feine Sägemehl wird zum Beispiel für die Herstellung von Ziegeln und Holz-Verbundwerkstoffen genutzt.

Hackschnitzel

Zur umweltfreundlichen Energiegewinnung und für die industrielle Verarbeitung werden Hackschnitzel eingesetzt. Diese werden in unserem Sägeprozess mit einem Hacker erzeugt. Wir achten dabei auf die hervorragende Qualität unserer Hackschnitzel: Zum einen verarbeiten wir ausschließlich Resthölzer aus heimischen Wäldern. Zum anderen bereiten wir das Material optimal für den Einsatz in Heizanlagen vor, in idealer Korngröße und ohne Überlängen.

Kappholz

Kappholz entsteht bei der Massivholzverarbeitung, wenn das Rundholz zu Lamellen geschnitten wird. Dabei fallen Holzreste, Astholz oder eingerissene Holzabschnitte an, die wir in die Holzwerkstoff- und Plattenindustrie liefern.

Schwartenbretter

Schwarten sind Randhölzer, die beim Durchlauf der Rundholz-Stämme durch das Sägegatter und beim anschließenden Besäumen der Brettränder entstehen. Sie gehen in die Holzwerkstoffindustrie.

Rindenmulch

Hauptabnehmer sind meist Kompostwerke, die Rindenmulch zur Stabilisierung des Produktionsvorgangs und als Endprodukt für Verbraucher einsetzen.